aktuelles

Broschüre „Unwürdige Arbeit“

Wir stellen fest, dass es noch wenig Wissen über diese Form von Menschenhandel gibt und darum Betroffene von Behörden oftmals nicht als Opfer erkannt werden. Aber auch wenn eine Person als Opfer von Menschenhandel von einer spezialisierten Opferschutzorganisation identifiziert wurde, gibt es verschiedene Stolpersteine, die den Zugang zu den Opferrechten erschweren.

Dennoch gelingt es immer wieder, dank erfolgreicher Kooperation zwischen den Behörden und den spezialisierten Opferberatungsstellen, Menschenhandel zwecks Ausbeutung der Arbeitskraft aufzudecken und die betroffenen Personen zu schützen. In dieser Broschüre beschäftigen wir uns darum auch mit solchen positiven Praxisbeispielen – in der Hoffnung, dass diese weitere Akteure zur Zusammenarbeit inspiriert und die international garantierten Opferrechte in der ganzen Schweiz umgesetzt werden.

Die Broschüre gibt es auf Deutsch, Französisch und Italienisch.

Eine gedruckte Version kann hier bestellt werden: info@plateforme-traite.ch

Zurück